THANKSGIVING – Das Familienfest in den USA - Football, Truthahn & mehr!

Oktober 27, 2021

THANKSGIVING – Das Familienfest in den USA - Football, Truthahn & mehr!

von Alena - Thema: Kultur - Lesezeit: 4 Minuten

Erntedankfest 2022 - So ist das Thanksgiving Fest in den USA

Während in Deutschland der Tag des Erntedankfestes nicht wirklich gefeiert wird, lassen die Amerikaner die geliebte Tradition jedes Jahr erneut aufleben. Geschichten über üppige Mahlzeiten mit der ganzen Familie, über Truthähne, Pumpkin-Pie und Kartoffelpüree, schwappen auch immer häufiger zu uns nach Europa. Aber welche Tradition steckt dahinter? Und wie sieht so ein typischer Tag aus? Wir erzählen dir von unseren Erfahrungen aus den Staaten!

IN DIESEM ARTIKEL:

  • Geschichte und Kultur
  • Food & Beverage
  • Football
  • Familie

 

Das erste Thanksgiving in den USA wurde 1621 in Massachusetts gefeiert. Ein Jahr zuvor versuchten die ersten Pilgerer auf dem amerikanischen Kontinent Fuß zu fassen, doch ohne jegliche Kenntnis über das Anbauen von Lebensmitteln, stellte sich der kalte Winter als kaum überwindbar heraus. Im darauffolgenden Jahr wandten sich die europäischen Pilgerer an die amerikanischen Ureinwohner, die ihnen daraufhin die zeigten, wie man fischt, jagt und Lebensmittel anbaut. Die große Ernte, die in diesem Jahr eingefahren werden konnte, sollte von nun an am vierten Donnerstag im November als nationaler Feiertag: „Thanksgiving“ zelebriert werden.

Der Truthahn und das Familienrezept:

Noch heute werden die traditionellen Lebensmittel, wie Mais, Kürbis und Kartoffeln an diesem Feiertag in Ehren an die damals ersten Ernten verspeist. Ganz klassisch thront in der Mitte des Tisches der herzhaft duftende Truthahn, welcher das Herzstück der Tradition darstellt und sorgfältig nach Familienrezept am Morgen des Festes zubereitet wird. Zusätzlich dazu werden Kartoffelpüree und Corn-Bread gereicht, welches eine leicht körnige Konsistenz hat und die dazu gereichte Melasse oder salzige Butter schwammartig aufsaugt (ungewöhnlich für den europäischen Gaumen).

Um das kulinarische Erlebnis abzurunden, gibt es zum Nachtisch natürlich den berühmten Pumpkin-Pie (zu Deutsch: Kürbiskuchen), welcher Noten eines fast schon weihnachtlich anmutenden Gewürzkuchens mit einer zarten, herzhaften Note vereint

AMERICAN FOOTBALL - NFL:

Je nach Motivation wird im Anschluss entweder gemeinschaftlich das American Football-Spiel im Fernsehen angeschaut (während die weniger involvierten Familienmitglieder die Zeit für ein Verdauungsschlaf nutzen) oder eben im Kontrast dazu selbst der Football im heimischen Garten geworfen.

Da Thanksgiving in den USA (anders als in Deutschland) ein gesetzlicher Feiertag ist, nehmen sich viele Amerikaner den darauffolgenden Freitag als Brückentag, um für die Familienbesuche auch quer durchs Land reisen zu können. Das ist ziemlich praktisch, denn so können sich alle an den übrig gebliebenen Resten bedienen. Ganze 46 Millionen Truthähne werden nämlich zu Thanksgiving in den USA zubereitet; das ergibt auf die Einwohnerzahl des Landes hochgerechnet ungefähr einen Hahn auf sieben Personen.

Und der dient nicht nur als köstliche Speise, sondern auch noch als Glücksbringer! Eine Tradition besagt, dass der sogenannte „Wishbone“, welcher die beiden Schlüsselbeine miteinander verbindet, Wünsche wahr werden lassen kann. Beide Personen halten den Knochen fest, wünschen sich etwas und ziehen dann gleichzeitig am jeweiligen Ende, sodass dieser zerbricht. Der Person, die das längere Ende hält, soll der Wunsch in Erfüllung gehen, bricht er gleichmäßig, gehen beide Wünsche in Erfüllung.

Lange ausruhen kann man sich aber nicht, die Weihnachtsdekoration muss ja angebracht werden! Aber das ist noch ein ganz eigenes Thema…

 

Ciao, Servus und bis bald…

Ansgar