7 Travel Tipps – So bequem kann ein Langstreckenflug sein! - DIE WELTKARTE

7 Travel Tipps – So bequem kann ein Langstreckenflug sein!

Februar 17, 2020

7 Travel Tipps – So bequem kann ein Langstreckenflug sein!

Du wartest gerade auf das Boarding und ahnst schon böses wer gleich im Flieger neben dir Sitzen könnte. Auf deinem Sitzplatz angekommen merkst du, dass einer der Sitznachbarn seine Dusche zuletzt vor einer Woche von innen gesehen hat. Jemand anderes dreht seine Musik auf den Kopfhörern schon so laut auf, dass du bereits einen Ohrwurm hast. Dein Sitzplatz ist extrem eng und deine Knie schmerzen schon beim Gedanken daran jetzt 10 Stunden auf diesem Platz zu sitzen. Wie du trotzdem entspannt an deinem Reiseziel ankommst und sofort den Urlaub starten kannst zeigen wir dir jetzt!

 

Einen Extra-Tipp den ich mal nicht in die Top 7 packe verrate ich euch jetzt schon...

 

Zugegeben, wenn der „worst case“ eintritt helfen auch nur Wunder. Ein Flugzeug hat nun mal begrenzten Platz und man muss sich mit der Situation arrangieren. Einen Extra-Tipp den ich mal nicht in die Top 7 packe verrate ich euch jetzt schon: Bleibt so gelassen und entspannt wie nur möglich! Was hilft es sich über all die Situationen aufzuregen? Lösungen suchen ist der Weg zum Ziel! Mache dir also immer klar, egal was gerade im Flieger passiert, es gibt eine Möglichkeit das Problem zu beheben!

Unsere 7 Travel Tipps für den Langstreckenflug kommen sowohl aus unserer eigenen Erfahrung als auch aus den Kenntnissen von Profis. Jetzt fragst du dich eventuell was eigentlich Profis für Langstreckenflüge sind?! Na klar! Flugbegleiter und Piloten. Ja, auch solche Leute kennen wir! ;)

 

  1. Tipp - Der Sitzplatz

Alles fängt mit der Auswahl des Sitzplatzes bei der Buchung, oder auch im Nachgang, an. Ein guter Sitzplatz kann schon entscheidend sein. Denn wer zum Beispiel Flugangst hat oder sich in einem Flieger einfach nicht so wohl fühlt sollte sich einen Platz weit vorne suchen. Dort spürt man die Turbulenzen am wenigsten. Ich persönlich bevorzuge ja immer einen Fensterplatz! Der Vorteil: Man kann die Aussicht genießen (Ich LIEBE es während des Fluges auf die Welt hinunter zu schauen!) und man kann sich zum Schlafen an die Wand lehnen. So schlafe ich im Flugzeug immer deutlich angenehmer als wenn ich mich nur an meine Rückenlehne anlehnen kann. Sitzplätze kann man meist nur gegen Aufpreis fest buchen. Wenn du aber den Online Check-in nutzt, oder relativ früh am Flughafen bist hast du oft noch eine große Auswahl im Flieger. Wenn du selber Online eincheckst suchst du dir einfach den Platz der dir am besten gefällt. Wenn du am Schalter eincheckst bist du am besten super freundlich zu der Dame am Schalter und fragst nach deinem Wunsch-Sitzplatz. Travel Hack Sitzplatz: Die Sitze an den Notausgängen haben eine viel größere Beinfreiheit und sind oft ohne Aufpreis buchbar. Ist es nicht wundervoll die Beine ausstrecken zu können?

 

  1. Tipp - Das Boarding

Kennst du das, wenn du auf das Boarding am Flughafen wartest und dir noch gemütlich die Flieger auf dem Rollfeld anschaust und deinen Kaffee oder Tee trinkst und fast 80% der Mitreisenden schon in der Schlange stehen, weil Sie als erster im Flugzeug sein wollen?! Warum eigentlich? Ich weiß es auch nicht so genau. Fest steht aber dass alle einem Sitzplatz zugewiesen sind und du definitiv nicht am Flughafen sitzen bleiben musst. Deswegen lass dir Zeit und steige als letzter in den Flieger ein. Warum das Ganze? Wenn Flieger nicht ausgebucht sind, sind oft die hinteren frei. Wenn du Lust auf Platz hast, und dich eventuell sogar zum Schlafen in eine Viererreihe hinlegen willst frag am besten die Stewardess ob du dich dort platzieren darfst. Wir haben das auch schon ohne zu Fragen getan und es ist immer gut gegangen aber man will es sich ja eigentlich nicht mit den Stewardessen verscherzen oder? Der zweite Vorteil ist, dass die Chance ein Upgrade zu bekommen höher ist, wenn du als einer der letzten boardest. Es kommt schon mal vor, dass Sitzplätze doppelt vergeben werden. Das fällt aber oft erst dann auf, wenn der zweite Boardpass mit dem gleichen Sitzplatz gescannt wird. Dann müssen die Stewardessen reagieren und du hast die Chance auf ein Upgrade. In der Business Class brauchst du dir dann keine Sorgen um zu wenig Platz oder schlechtes Essen zu machen.

 

  1. Tipp – Bequeme Kleidung

Ich weiss nicht wie es dir geht aber, wenn ich es gemütlich haben möchte dann ist für mich lockere Kleidung ein Muss! Ein Langestreckenflug soll ja schließlich möglichst entspannt über die Bühne gehen: Also zieh das an worin du dich wohl fühlst. Wir persönlich stehen da eher auf den Schlabber-Look. Eine chillige Trainingshose und ein lockeres Shirt oder Pulli. Denke immer daran, dass im Flugzeug die Klimaanlage läuft. Wenn du empfindlich mit Temperaturen bist solltest du dich im Zwiebel-Look kleiden. Eine Schicht über der anderen und wenn dir zu warm wird ziehst du einfach eine Schicht aus. Der nächste Vorteil am Zwiebel-Look ist, dass du bei 0 Grad Celsius in den Flieger steigen kannst und bei 30 Grad Celsius wieder aussteigen kannst und du dich trotzdem wohlfühlst. Wenn du gerne deine Schuhe ausziehst sind warme Kuschelsocken auch zu empfehlen genauso wie ein Tuch oder Schaal für den Hals um sich keine Erkältung zu holen, wenn die Klimaanlage mal zu stark läuft. Wenn es dann doch noch zu kalt sein sollte Frag im Flugzeug nach einer Decke. Auch außerhalb der Business Class gibt es heutzutage öfter mal Decken um sich gemütlich in den Schlaf zu kuscheln.

 

  1. Tipp – Das richtige Equipment

Super wichtig sind deine Travel-Gadgets die du unbedingt bei solch langen Flügen dabeihaben solltest. Bei Tipp 3 haben wir über die Bequemlichkeit gesprochen. Dafür ist ein Kissen oder Nackenkissen unverzichtbar. Ich persönlich bin kein Freund von Nackenkissen, daher nehme ich mir oft ein normales Kissen mit und packe es einfach in mein Handgepäck. Ja das nimmt viel Platz weg aber mir ist es das wert. Wenn du besonders Platzsparend handeln möchtest ist ein aufblasbares Nackenkissen dein must have. Einfach auf den gewünschten Härtegrad aufpusten und anlehnen. Um schlafen zu können sind eine bequeme Schlafmaske und angenehme Ohrstöpsel super komfortabel. Wenn du diese kleinen Gadgets mal vergessen solltest, kannst du im Flugzeug danach Fragen. Diese Utensilien sind meist kostenfrei zu haben. Für uns persönlich gibt es aber nichts Wichtigeres als angenehme Kopfhörer die du zur Not wirklich 10 Stunden am Ohr hast. Dazu empfehlen wir dir gute Over-Ear Headphones mit einer guten Klangqualität. Egal ob Musik, Podcast, Serie oder Film, diese Beschäftigung wird deine gefühlte Zeit im Flugzeug eminent verkürzen. Wichtig: Vergesse nicht diese Inhalte vorher im WLAN auf dein Smartphone herunter zu laden. An Board kann man zwar heutzutage oft Datenvolumen erwerben, dieses steht aber in keinem Verhältnis zu den Preisen die da aufgerufen werden. Ansonsten nimm alles mit was du brauchst und was in deinen Koffer passt. Erkundige dich natürlich bei speziellen Dingen vorher ob diese im Flieger erlaubt sind.

 

  1. Tipp – Die richtige Verpflegung

Wer möchte sich schon mit der Mahlzeit im Flieger zufriedengeben? Also wir nicht! Eventuell hast du auch eine Unverträglichkeit oder lebst vegan sodass das Standard Essen gar nichts für dich ist!? Nimm einfach das mit was dir schmeckt und worauf du Lust hast! Entgegen vieler Meinungen ist das mitnehmen von Essen kein Problem! Vorsichtig solltest du nur sein, wenn du den Flieger wieder verlässt. Lies dir am besten die Einreisebestimmungen zu dem jeweiligen Land durch in welchem du ankommst. Um den Hunger zu stillen gehen wir gerne vor dem Flug noch zum Bäcker und decken uns mit belegten Brötchen oder Croissants ein. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es tolle Snacks wie Nüsse, Früchte oder Riegel welche einfach immer gut schmecken. Denk bitte an die 100ml Grenze für Flüssigkeiten. Auch Joghurt oder Brotaufstriche gehören zu Flüssigkeiten und dürfen nur in kleinstmengen mit in den Flieger!

 

  1. Tipp – Ordnung im Koffer

Na wer kennt diese Menschen die im Flugzeug noch mal ihren ganzen Handgepäckskoffer aus- und wieder einräumen? Das kann dir nicht passieren, wenn du deinen Koffer mit System packst. Denke daran welche Teile du unbedingt im Flugzeug brachst und welche du erst nach der Landung brauchst. Die Notfall-Klamotten die dafür gedacht sind, dass wenn dein großer Koffer verloren gehen sollte, brauchst du sicher nicht während des Fluges. Packe Sie also am besten nach ganz unten in dein Handgepäck. Wenn wir zu zweit unterwegs sind haben wir übrigens immer einen Handgepäckskoffer und einen Rucksack dabei. So haben wir im Koffer alle Dinge die wir nicht zwingend während des Fluges brauchen und im Rucksack unsere Gadgets wie Powerbank, Kopfhörer, E-Reader, Action Cam, Ladekabel und vieles mehr. Wenn du einen Rucksack mit intelligent angeordneten Fächern hast kommst du z.B. auch schnell an deine Unterlagen wie Reisepass und die Dokumente für Flug oder Hotel. Wir können dir jetzt hier keine Schritt für Schritt Anleitung für deinen Handgepäckskoffer geben weil der Inhalt wohl doch recht individuell ist. Achte beim Packen einfach darauf, dass die benötigten Sachen schnell und einfach zu erreichen sind.

 

  1. Tipp – Sei Charmant und Nett

„Ich habe für den Flug viel Geld gezahlt und jetzt gehört mir das ganze Flugzeug inklusive Crew!“ Diese Einstellung wird wohl eher nicht dazu führen, dass du einen schönen Sitzplatz oder ein kostenloses Wasser extra bekommst. Setz also dein schönstes Lächeln auf und sei nett zu all den Menschen denen du während deiner Reise begegnest. Das gilt zwar für das normale Leben genauso wie für einen langen Flug doch bedenke, dass gerade die Crew hier weitaus länger als einen normalen Arbeitstag von 8 Stunden konzentriert und professionell arbeiten muss. Sei auch charmant zu den Beamten bei der Passkontrolle. Bei einigen Ländern solltest du besonders vorsichtig sein. Eine falsche Bemerkung zu einem US-Officer der auch so Fragen wie „Sind sie ein Terrorist?“ stellen kann, kann dich deinen Urlaub kosten.

 

Wir hoffen, dass dir unsere Tipps aus der Praxis helfen und dein nächster langer Flug ein Stückchen entspannter wird. Auch unser Langstreckenflug steht schon bald wieder bevor. Vielleicht haben wir danach ja noch einen zweiten Teil mit weiteren Tipps aus erster Hand für dich.

 

Ciao, Servus und bis bald…

Ansgar

 

 

Du liest gerade:

7 Travel Tipps – So bequem kann ein Langstreckenflug sein!